TBLI Conference in Stockholm

Impact Investing und ESG Konferenz 6.-8. Nov.

 

"The world will benefit when economy supports well-being" – der Meinung Robert Rubinsteins (Founder & CEO TBLI Group) sind wir auch – absolut!

Ende der 90er Jahre hat Rubinstein die TBLI Group gegründet mit dem Anspruch eine auf Werte basierende Wirtschaft zu fördern durch Maximierung von Investmentflows in nachhaltige Initiativen.

TBLI steht für Triple Bottom Line Investing und meint damit, dass vernünftige Investments solche sind, die nicht nur finanzielle Rendite erwirtschaften, sondern mit sozialen und umweltökologischen Benefits einhergehen. Genau unsere Rede! Rubinsteins Anspruch ist es, „to re-educate the financial world“, also ein Umdenken in der Finanzwelt herbeizuführen – genau das ist auch uns ein großes Anliegen!

Über 20 Jahre lang bereitet die TBLI Group nun bereits den Boden auf für ESG- und Impact Investing durch Beratungs-, Bildungs- und Netzwerkdienstleistungen. Die von TBLI organisierten Konferenzen, wie die von uns besuchte in Stockholm, gehören unterdessen zu den größten globalen Foren im Nachhaltigkeitsbereich, die Investoren, Vermögensverwalter und Vordenker zum Networking, Peer-to-Peer-Lernen und zur Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten zusammenbringt.

Mehr als 30 Mal hat diese Konferenz in Europa, Nordamerika, Asien und Lateinamerika bereits stattgefunden. Durch die Mobilisierung von Kapital für nachhaltige Investitionen wurde und wird erhebliches Investitionskapital geschaffen. 

Qualifizierkter Austausch mit unterschiedlichen Akteuren 

Ein sorgfältig kuratiertes Programm, das sowohl für ESG- als auch für Impact-Investoren zugeschnitten war, hat uns erwartet.

Diskutieren mit institutionellen Anlegern und Fondsvertriebsunternehmen war angesagt, ebenso wie Networking mit Investoren und Asset Managern. Praktische Workshops mit Fallstudien, Marktanalysen und Lektionen sowie hochrangige Plenarsitzungen mit erfahrenen ESG-Investoren, CSR- und SRI-Spezialisten standen auf dem Schedule. 

 

Every little basis point..

Einen Schwerpunkt der Konferenz bildete das Thema „nachhaltige Fixed-Income-Strategien“. Viele Anleger beklagen, dass ESG-Kriterien nicht ausreichend in das Management von festverzinslichen Wertpapieren eingebunden wird – in Stockholm gab es einige Inspiration dafür, wie dies besser funktioniert. So halfen Experten, unter anderen Carl Berthold von JAR Capital, einer unserer Kooperationspartner, den Teilnehmern zu verstehen, wie sie sich dem Thema im Anleihenbereich nähern, was sie bisher erreicht haben, wohin sie hoffen zu kommen und welche Herausforderungen sie bislang erlebt haben.

 

Im Allgemeinen sind sich alle einig, dass die Integration nachhaltiger Investmentpraktiken in das Management festverzinslicher Wertpapiere sinnvoll ist. Nachhaltige Praktiken und Produkte verbessern die Qualität eines Unternehmens oder Projekts und verringern die operationalen Risiken. Dies senkt natürlich auch das finanzielle Risiko und schafft Mehrwert für die Realwirtschaft und die Gesellschaft insgesamt.

 

Meist sind jedoch die ESG-Scores die auf der Aktienseite verwendet werden nicht anwendbar oder verfügbar für Staats- oder Unternehmensanleihen. Das macht das Management von nachhaltigen Fonds im Anleihenbereich deutlich schwieriger, differenzierter und somit aufwändiger. JAR Capital arbeitet hier beispielsweise mit dem schwedischen Engagement-Aktivitisten GES International zusammen und mit Oekom-Research.

 

Letztes Jahr hat JAR Capital das FNG Siegel verliehen bekommen und beweist somit, dass auch im Fixed Income Bereich ESG Kriterien integriert werden können. Der JAR Sustainable Income Fonds ist der erste und einzige High Yield Fonds, der den strengen FNG Kriterien entsprochen und sich für das Siegel qualifiziert hat.

 

Fazit: Die Angebotspalette ist nicht so wie sie sein sollte, denn es gibt ein sehr begrenztes Angebot an Anleihe-Fonds die ESG und Nachhaltigkeit berücksichtigen.

Der gesamte Kreditmarkt muss sich also ändern, wenn wir beispielsweise eine Zwei-Grad-Welt erreichen wollen, denn 99% des Rentenmarktes ist derzeit nicht grün! Für grüne Anleihen oder Mikrokredite ist Nachhaltigkeit zwar ausschlaggebend – diese Märkte sind jedoch immer noch zu klein und die Produktvielfalt zu gering.

 

http://tbliconference.com/tbliconference/nordic2018.html

https://nordsip.com/2018/11/08/fixing-sustainability-in-fixed-income/

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0