Pauls Großtante - Impact Investing mit attraktiver Rendite

Wir beteiligen uns an zukunftsträchtigem Start-up und bauen unsere Produktpalette aus

Angefangen hat alles mit Pauls Großtante Luise und ihrer Angst, das Internet zu „löschen“. So machten sich die beiden Nepos Gründer Paul Lunow und Florian Schindler auf die Suche nach einem einfach zu bedienenden 'Senioren-computer' der die Großtante bei den täglichen Heraus-forderungen unterstützt, die zunehmend nur noch online zu bewältigen sind, und ihr darüber hinaus hilft, den Kontakt mit den verstreut lebenden Familienangehörigen zu halten. Aus der Not heraus – es fand sich kein Gerät, das sich an Bedürfnis und ästhetischem Empfinden der älteren Generation orientiert – wurde Nepos gegründet. 

 

Impact Investing, vor allem im sozialen Bereich liegt uns richtig am Herzen – da ist es nur eine logische Konsequenz uns diesem Bereich von allen Seiten zu widmen. Wir möchten daher diesem chancenreichen Thema nicht nur Finanzierungs- bzw. Beteiligungsmöglichkeiten eröffnen, sondern uns in Österreich auch um Vertrieb und Kooperationen kümmern. Bisher standen Beratung und Fondsvermittlung im Fokus von 4-your-biz – jetzt wird der Tätigkeitsbereich ausgeweitet. Die Beteiligung an dem Berliner Start-up Nepos eröffnet 4-your-biz ein weiteres freudvolles Betätigungsfeld im Bereich Impact Investing. 

Nepos bringt das Tablet für die Generation 65+ auf den Markt.

 

Allein in Deutschland und Österreich gibt es rund 18 Millionen Menschen, die die Vielfalt der aktuell verfügbaren Geräte und Benutzerober-flächen nicht mehr bewältigt. "Doch wer sich in der digitalen Welt nicht zurechtfindet, wird zunehmend isoliert und unsichtbar – eine Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben wird immer schwieriger. Egal ob es sich um Behördenwege oder Einkauf, Ticket-bestellung oder Reiseplanung, Bankgeschäfte oder schlichtweg um Kommunikation handelt – immer mehr Tätigkeiten des täglichen Lebens sind ohne Computer- Tablet- oder Smartphonezugang kaum mehr möglich." so die beiden Gründer Lunow und Schindler. "Das Alter birgt für viele Menschen eingeschränkte Mobilität, gleichzeitig verschwinden jedoch die nächste Bankfiliale und der Greisler um’s Eck." 

Das Start-up entwickelte ein Tablet, das älteren Menschen einen einfachen und sicheren Zugang zur digitalen Welt ermöglicht. Die Grundidee war, die einfachste Bedieneroberfläche der Welt zu kreieren. Die Menülogik ist simpel: klar und stringent gestaltet ist jede Funktion über einen selbster-klärenden, immer einheitlichen Weg bedienbar. Egal, ob man im Internet unterwegs ist, E-Mails schreibt, Online-Einkäufe nach Hause bestellt oder mit der Familie videotelefoniert. Die universelle Bedieneroberfläche von Nepos ermöglicht einfache und immer wiederkehrende Interaktionswege. Dass das Gerät handlich und bezüglich Datensicherheit auf dem letzten Stand ist versteht sich von selbst.

 

Seit der Ideenfindung bis heute sind etwa drei Jahre vergangen. Mittlerweile arbeiten 20 Experten an dem Produkt das bereits in der Entwicklungsphase intensiv mit der Zielgruppe kooperierte und laufend live getestet wurde. Und die Idee ging auf: 80 der 100 Personen zwischen 60 und 85 Jahren, die das Gerät über 1.000 Stunden lang getestet hatten wollten das Gerät nicht mehr hergeben und bestellten nach der Testphase bereits ein Tablet vor!

 

Crowdfunding, Genussschein und Kooperationen

 

Die erste Investorenriege für das smarte Gerät hat die Testphase für die fünf Prototypen finanziert, jetzt steht die Finanzierung der ersten ‚echten‘ Produktionsphase an. Über Genussscheine, Crowdfunding via Companisto  www.nepos.de/companisto und direkte Investments sind verschiedene Beteiligungsmodelle möglich. Natürlich geht es auch darum, Vertriebs- und Kooperationspartner für das Produkt zu begeistern.

 

Mit einer großen deutschen Bank hat Nepos nun den ersten großen kompetenten Partner an Board, der das Potential des Tablets erkannt hat: Älteren Menschen, die mit den bisherigen Onlinebankingmodulen überfordert sind, die Möglichkeit zu geben via Nepos-Tablet ihre Geldgeschäfte wieder eigenständig und einfach zu erledigen. Das fördert nicht nur die Unabhängigkeit einer großen Zielgruppe, sondern bedeutet auch immense Kosteneinsparung für jedes Bankinstitut.

 

Wir, von 4-your-biz, sind von der Idee überzeugt und freuen uns auf die Herausforderung Nepos nun auch in Österreich zum Erfolg zu verhelfen. Auch in Österreich gibt es eine große Zielgruppe für das innovative Tablet – sowohl auf der Investorenseite, als auch auf der Kundenseite!"

 

 

 

Weitere Informationen zur Crowdfunding-Kampagne finden Sie unter www.nepos.de/companisto

Bildmaterial zu Nepos und den Gründern finden Sie im Pressebereich von Nepos: www.nepos.de/presse

Pressekontakt Nepos: presse@nepos.de

Pressekontakt 4-your-biz: alexandra.bolena@4-your-biz.com

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0