Windenergie - attraktive Deal-Pipeline als Erfolgsfaktor

Aquila Capital erwirbt Windpark in Dänemark

Aquila Capital hat in Dänemark bei Kappel auf Lolland ein

Windenergieprojekt mit einer installierten Kapazität von über

25 Megawatt (MW) erworben.

Das Transaktionsvolumen von Aquila Capital im Windsektor liegt damit insgesamt bei über 1.000 MW. Dänemark bietet sehr gute Standortbedingungen für Wind. Bei Kappel werden durch-schnittlich Windgeschwindigkeiten von 8,5 m/s auf Nabenhöhe erzielt. „Für Windenergieprojekte ist aufgrund der Standortbedingungen insbesondere Nordeuropa aktuell sehr attraktiv. Mit dem Projekt auf Lolland konnten wir zudem eins der letzten Projekte mit hoher Einspeiseprämie sichern“, erläutert Susanne Wermter, Head Energy & Infrastructure EMEA bei Aquila Capital.

„Die Kombination aus den attraktiven Standortbedingungen mit einem gut zu kalkulierenden Fördersystem in Dänemark bietet eine attraktive Diversifikation der von uns gemanagten Windenergieprojekte. Aufgrund des hochprofessionellen Branchenumfelds und des weit

entwickelten Marktes für kommerzielle Stromabnahmeverträge bietet Dänemark aus unserer Sicht auch zukünftig – nach Auslaufen des Fördersystems – ein attraktives Umfeld für professionelle Investments“, so Roman Rosslenbroich, CEO und Mitgründer von Aquila

Capital. 

 

Eckdaten des Projekts

Das Projekt des Verkäufers European Energy AS besteht aus sieben Windenergie-anlagen, sechs Vestas-Turbinen V117 3,6 MW und einer V126 3,45 MW. Mit dem Hersteller besteht ein langfristiger Vollwartungsvertrag. Das Projekt ist bereits operativ, technisch geprüft und zertifiziert.

 

Dänemark fördert Onshore-Windenergieanlagen mit einem Prämiensystem. Betreiber dieser Projekte erhalten zusätzlich zum an der Nord Pool-Strombörse erzielten Marktpreis eine Einspeiseprämie für eine definierte Anzahl an Volllast-stunden. Die Höhe der Prämie beläuft sich bei Onshore-Windenergieanlagen auf bis zu 250 DKK/MWh (etwa 34 Euro/MWh). In den ersten 20 Betriebsjahren ab Netz-anschluss erhalten Windparkbetreiber zudem Ausgleichszahlungen für Netzstabili-sierungsentgelte.

 

Über  European Energy AS 

European Energy wurde 2004 gegründet. Das Unternehmen entwickelt, finanziert und baut Windenergie- und Solarparks. Durch jahrelange Erfahrung haben wir Kompetenzen auf allen Ebenen der Wertschöpfungskette erneuerbarer Energien entwickelt - von Greenfield-Projekten bis hin zum Betrieb der Anlagen. 

 

 

Über Aquila Capital: 

Aquila Capital entwickelt innovative Investmentlösungen für institutionelle Investoren weltweit. Seit der Gründung 2001 versteht sich die eigentümergeführte Gesellschaft als Treuhänder ihrer Kunden und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz in der Verwaltung von Sachwert- und Finanzmarkt-Anlagen.

Kunden der Aquila Gruppe sind maßgeblich institutionelle Investoren in Europa. Über 200 Mitarbeiter

arbeiten an neun Standorten weltweit an der Umsetzung effizienter Investmentstrategien in

Fondsstrukturen und individuelle Mandate. Zur Aquila Gruppe gehören sowohl die in Deutschland von der BaFin als Service-KVG lizenzierte Aquila Capital Investmentgesellschaft mbH als auch die in

Luxemburg von der CSSF als AIFM und UCITS Management Company zugelassene Alceda Fund

Management S.A.

 

Weitere Informationen: www.aquila-capital.de

 

 

Für weitere Informationen, Bildmaterial und Interviewtermine wenden Sie sich bitte an:

Verantwortlicher Herausgeber:

Aquila Capital

Katrin Rosendahl T. 040. 55 56 53-150 F. 040. 55 56 53-209 E. katrin.rosendahl@aquila-capital.de

 

PR-Berater: 

PB3C GmbH

Dr. Wilhelm Mirow T. 030-72 62 76 1540, E-Mail: mirow@pb3c.com, Rankestraße 17, 10789 Berlin

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0