Aquila Capital erwirbt Mehrheit an Norwegens größtem Windpark

.. und erweitert Investitionsvolumen in Skandinaviens Erneuerbare Energien-Sektor 

Der Track Record von Aquila Capital erhöht sich im Bereich Windenergie mit dieser Transaktion auf eine installierte Kapazität von insgesamt über 500 MW. Aquila Capital verfügt allein in Deutschland im Bereich Windenergie über einen langjährigen Track Record und hat insgesamt bereits Erneuerbare Energien-Projekte mit einem Transaktionsvolumen von mehr als 2,8 Mrd. Euro umgesetzt.

 

„Unsere Erfahrung aus vorangegangenen Transaktionen zeigt, dass die Kooperation zwischen der Aquila Gruppe und strategischen lokalen Partnern ein Erfolgsfaktor insbesondere am skandinavischen Markt ist. Mit dem Erwerb der Anteile an dem Windpark Midtfjellet konnten wir eine Investmentopportunität nutzen und unsere Präsenz in Skandinavien deutlich verstärken. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den norwegischen Partnern“, erläutert Roman Rosslenbroich, CEO von Aquila Capital. 

 

Aquila Capital erweitert sein Investitionsvolumen in Skandinaviens Erneuerbare Energien-Sektor um ein mehrheitliches Co-Investment in Norwegens größten operativen Windpark Midtfjellet. Das Projekt verfügt über eine installierte Kapazität von 110 MW sowie eine genehmigte Erweiterungsoption über 40 MW. Mit dem Investment baut Aquila Capital die erfolgreiche Strategie zur Kooperation mit Energieversorgungsunternehmen weiter aus.

 

Wir freuen uns, unser Erneuerbare Energien-Portfolio um dieses Co-Investment mit den Partnern Østfold Energi, Fitjar Kraftlag und Vardar Boreas zu erweitern“, so Susanne Wermter, Head of Special Investment Team bei Aquila Capital. Die Anteile wurden von dem norwegischen Energieversorger Energiselskapet Buskerud AS erworben.

 

Der Windpark Midtfjellet ist seit 2013 in Betrieb und besteht aus 44 Nordex N 100 und N 90 Windenergieanlagen. Das Projekt liegt in Küstennähe im Süden des Landes, etwa 60 km von Norwegens zweitgrößter Stadt Bergen entfernt. Neben dem überdurchschnittlich leistungsfähigen Windstandort zeichnet sich Midtfjellet durch solide Technologie sowie gute und erfahrene Betriebsführung aus. „Wir sind überzeugt, dass diese Transaktion das solide finanzielle Fundament des Windparks sicherstellt und damit auch einen weiteren Ausbau der Kapazität ermöglicht. Gemeinsam mit den norwegischen Co-Investoren freuen wir uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem neuen erfahrenen Partner Aquila Capital“, erklärt Agnar Aarskog, Aufsichtsratsmitglied der Midtfjellet AS und Vorstandsvorsitzender von Fitjar Kraftlag.

Weitere Informationen zu den Co-Investmentpartnern Østfold Energi AS, Fitjar Kraftlag SA, die Vardar Boreas AS Gruppe und Energiselskapet Buskerud AS finden Sie in der Original-Pressemeldung von Aquila Capital.

2015-12_30_Windprojekt_Norwegen_final.pd
Adobe Acrobat Dokument 147.4 KB

 

Presse: Zum Beitrag der Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ geht es hier: "Fondsanbieter kauft in Norwegen 45 Wasserkraftwerke" FAZ, 14.11.2015

 

 

Über Aquila Capital: Aquila Capital ist eine auf Alternative Anlagen spezialisierte Investmentgesellschaft. Seit 2001 managt Aquila eine Familie von Strategien in den Bereichen Finanzmarkt, Sachwerte und Private Markets. Aquila arbeitet nach einem Multi-Team Ansatz, sodass jede Anlagestrategie von einem spezialisierten und erfahrenen Investmentteam gemanagt wird. Als langfristiger Partner bietet Aquila ihren Investoren ganzheitliche Investmentkonzepte und umfassende Beratungs- und Serviceleistungen.

Aquila Capital ist Teil der eigentümergeführten Aquila Gruppe. Diese beschäftigt weltweit mehr als 200 Mitarbeiter an acht Standorten in Europa, Asien und Ozeanien und verwaltet für einen internationalen Investorenkreis ein Vermögen von rund 8 Mrd. Euro. (Stand: Juni 2015)

 

Für weitere Informationen, Bildmaterial und Interviewtermine wenden Sie sich bitte an:

Verantwortlicher Herausgeber:

Aquila Capital

Katrin Rosendahl T. 040. 55 56 53-150 F. 040. 55 56 53-209 E. katrin.rosendahl@aquila-capital.de

PR-Agentur:

GFD Finanzkommunikation

Lars Haugwitz T. 069. 97 12 47-34 F. 069. 97 12 47-20 E. haugwitz@gfd-finanzkommunikation.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0